Herzlich Willkommen...

...in der Funkstadt Nauen
Mit vollstem Recht gehört Nauen zu den Städten mit den schönsten historischen Stadtkernen in Brandenburg. Die Stadt im Havelland hat eine lange und wechselvolle Geschichte hinter sich: Sie wurde 1186 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und erhielt 1292 das Stadtrecht. In der Nauener Altstadt können heute Baudenkmäler aus vielen Jahrhunderten bewundert werden. So versetzen enge, gepflasterte und von Fachwerkhäusern gesäumte Gassen den Besucher ins Mittelalter zurück, während prächtige Wohnhäuser im Jugendstil, der Nauener Wasserturm und das neugotische Rathaus an spätere Epochen erinnern. Futuristisch wirken dagegen die riesigen Sendeantennen der Großfunkstelle Nauen.

Funkstadt Nauen in Bildern
Für Einwohner und Liebhaber der Stadt Nauen bietet die Website www.funkstadtnauen.de eine spannende und unterhaltsame Möglichkeit, in historischen und aktuellen Bildern ihrer Stadt zu stöbern und selbst Fotos einzustellen. Durch das Stadttor auf der Startseite gelangen Sie zu den verschiedenen Stadtführungen und können Fotos aus Zeiten von ca. 1900 bis heute betrachten. Hier finden Sie alte Schwarz-Weiß-Aufnahmen der Stadt von 1900 bis 1949, Bilder aus DDR-Zeiten von 1950 bis 1989, Fotos aus dem letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts und von heute. In der Galerie erfahren Sie Interessantes über Fototechniken und Fotokunst und können sich Luftaufnahmen von Nauen sowie Fotos von Gästen ansehen. Wissenswertes über die Stadt lesen Sie in der Chronik. Und Schmunzeln können Sie bei der Lektüre von "Eckler's Worten" - unter dieser Rubrik wird die Denkweise über Nauen vom Gründer des Nauener Heimatmuseums, Gebhard Eckler, in satirischen Texten niedergeschrieben. Außerdem bietet die Website Informationen über Literatur zum Thema Nauen und über Nauen als Kulisse für internationale Filmproduktionen.

Virtueller Stadtspaziergang
Auch wenn Sie meinen, Nauen genau zu kennen - auf der Website www.funkstadtnauen.de finden Sie immer wieder etwas Neues und Überraschendes. Also dann: Viel Freude beim Bilder gucken, beim Suchen und Finden Ihrer Nauener Lieblingsplätze und beim Einstellen von eigenen Fotos!
 
Durch einmaliges anklicken der Bilder vergrößern sich diese.

Ackerbürger-App

Die Nauen App

Mit der Ackerbürger-App für Smartphone und Tablet bist du immer auf dem laufenden rundum Nauen in Bildern.
Mehr Info´s hier

files/jk-ma004-3/bg-container.jpg

Nauen Fanartikel

Nauen Souvenirs

Nauen T-Shirts, Kalender, Postkarten und Aufkleber aus Funkstadt sind immer eine schöne Geschenkidee.
Mehr Info´s hier

files/jk-ma004-3/bg-container.jpg

Nauen trifft YouTube

Die Funkstadt Nauen auf You Tube.jpg
Eigenproduktionen, Dokus und vieles mehr findest du auf unserem YouTube-Kanal.
Noch mehr Videos findest du in unserer Videosammlung.

Funkstadtnauen.de auf Facebook

Funkstadt Nauen
Von den meisten richtig erkannt - das Café Korn in der Dammstraße 45. Das repräsentative Haus wurde 1906 auf 98 Holzpfählen erbaut, da es sich im Bereich des ehemaligen Stadtgrabens befand. Viele kennen noch das Eiscafé Tropic, daß von 1977 bis Anfang der 90er Jahre dort seine Gäste bewirtete.Timeline Photos

2016-05-25

Funkstadt Nauen
Heute wieder ein Ausflug in die gastronomische Welt Nauens der letzten 100 Jahre. Auch dieses Café versuchte sein Glück bei den Nauenern und ihren Gästen nicht nur mit Kaffee und Kuchen, sondern auch mit einem Billiardzimmer. Das Etablissement bestand noch bis weit in die DDR-Zeit hinein. Wo war es?Timeline Photos

2016-05-23

Funkstadt Nauen
Durch die zahlreichen Restaurationen der schönen alten Fachwerkhäuser bekommt man immer mehr den Charme der alten "Ackerbürgerstadt" um die Nase geweht.Timeline Photos

2016-05-20

Funkstadt Nauen
Uih! Das war ja offensichtlich diesmal ein einfaches Rätsel!Die Lazarettstraße, die nach dem großen Stadtbrand im Jahre 1695 entstand, war leicht wiederzuerkennen. Durch die Nähe zum Mühlentor (oder Potsdamer Tor) und den Kasernen ist davon auszugehen, daß sich dort auch ein Lazarett befand. Aber bereits 1866 wurde ein neues Kriegslazarett in der Neuen Straße 30 eingerichtet. Geblieben ist nur der Name!Timeline Photos

2016-05-17

Funkstadt Nauen
Auch am Pfingstmontag gibt es kleines Rätsel. Diesmal wieder eine alte Straßenansicht aus dem Jahre 1917. Sobald ein Fotograf auftauchte, belebte sich das Bild mit Kindern der Gegend und oft auch mit Soldaten, die zu dieser Zeit in Nauen kaserniert waren. Wo entstand diese Aufnahme?Timeline Photos

2016-05-17

Manfred Jaskowiak
Ich finde keine Hinweise auf das Atelier Clausen in der Mittelstrasse 22 in Nauen.
Funkstadt Nauen
Unser "Kupfernagel", immer wieder sehenswert. Nicht viele Städte haben so einen markanten und schönen Rathausturm. *stolz*Timeline Photos

2016-05-12

Funkstadt Nauen
AUFLÖSUNG MONTAGSRÄTSEL vom 09.05.2016: Nachdem der Chausseebau Berlin-Hamburg im Jahre 1830 abgeschlossen war, etablierten sich an der neuen Chausseestraße (später Hamburger Strasse) mehrere Ausspanungen, Hotels und Restaurants. Darunter auch das Restaurant von Oscar Boltz in der Hamburger Str. Nr. 5. / Ecke Scheunenweg, später Rabe! Diesmal lagen alle richtig mit den Antworten!Timeline Photos

2016-05-20

Funkstadt Nauen
Eine weitere Einkehrmöglichkeit bot das Restaurant und Café von Oscar Boltz. Eigentlich war er Bäcker und Konditor aber wenn man einen tollen Vorgarten hat, sollte man damit auch die vorbeifahrende Kundschaft anlocken. An welcher Strasse befand sich denn das Restaurant?Timeline Photos

2016-05-10

Funkstadt Nauen
Die Nauener Zuckerfabrik von oben. Mehr zum Thema Nauener Zuckerfabrik findet ihr hier: http://www.funkstadtnauen.de/index.php/geschichte-bis-1945.htmlTimeline Photos

2016-05-07

Nils Jungius

2016-05-06

Funkstadt Nauen
Ein Platz zum verweilen, der Martin-Luther-Platz im Frühling.Timeline Photos

2016-05-20

Funkstadt Nauen
AUFLÖSUNG MONTAGSRÄTSEL vom 02.05.2016: Die schöne Fassade gehört zum Haus Gartenstraße Nr. 50. Dort residierte der 1861 von Nauener Bürgern gegründete Havelländische Bankverein "zum Wohle der Interessen des Mittelstandes von Ost- und Westhavelland"! Auch in der DDR-Zeit war dort eine Bank untergebracht - die Bank (ab 1974 Genossenschaftskasse) für Handwerk und Gewerbe.Timeline Photos

2016-05-03

Funkstadt Nauen
Heute mal wieder nur ein Kartenausschnitt mit der Fassade eines sehr schönen Hauses aus dem Jahre 1915. Obwohl leider viele Schmuckelemente heute nicht mehr vorhanden sind, müsste man das Gebäude aber wiedererkennen! Wo steht es?Timeline Photos

2016-05-03

Funkstadt Nauen
Die hippen 60er gingen auch modisch nicht an Nauen vorbei.Timeline Photos

2016-04-30

Funkstadt Nauen
Das fast fertig restauriertes Fachwerkhaus in der Goethestraße 44, damals war auf dem Hof die Holz-Kohlen und Steinhandlung von Hermann Schmidt.Timeline Photos

2016-04-29

Funkstadt Nauen
AUFLÖSUNG MONTAGSRÄTSEL vom 25.04.2015: Herzlichen Glückwunsch Madlen Reichelt. Deine Vermutung war richtig! Es handelt sich um das große Eckhaus Dammstraße/Spandauer Straße. Dort residierten um 1917 die Brandenburgischen Kreis-Elektrizitätswerke. Wie Andreas Braatz bereits schrieb, beherbergte dieses Haus seit 1990 mehrere Geschäfte. Aber auch in den Jahren davor versuchten immer wieder verschiedene Geschäftsleute ihr Glück, u.a. ein Konfektionsgeschäft um 1911 und ein Friseur in den 60er Jahren.Timeline Photos

2016-04-27

Funkstadt Nauen
Zu Beginn des elektrischen Zeitalters suchten sich auch die Brandenburgischen Kreis-Elektrizitätswerke eine repräsentative Niederlassung in Nauen. Wer erkennt dieses markante Haus wieder, wo sie einst residierten? Als Preis loben wir diesmal wieder eine Führung mit dem Nauener Nachtwächter aus, der uns dieses Foto zur Verfügung stellte. Die erste richtige Antwort gewinnt!Timeline Photos

2016-04-25

Funkstadt Nauen
Dreharbeiten in der Holzmarkt- Ecke Bergstraße, es könnte sich um den Film "Der Hutmacher" handeln, dieser wurde Mitte der 70er Jahre gedreht. Mehr zum Thema Filme in Nauen findet ihr hier: http://www.funkstadtnauen.de/index.php/als-kulisse.html Danke an Fam. Kurth für dieses FotoTimeline Photos

2016-04-23

Funkstadt Nauen
Der Frühling hält Einzug. Hier die Kirchgasse vor genau einer Woche. Jedes Jahr aufs neue malt der Frühling die Obstbäume auf dem alten Friedhof bunt.Timeline Photos

2016-04-23